Info
Schicken Sie uns Ihre Pressemitteilungen!
Ob Pressemitteilung oder fertiger Artikel - wir nehmen es gerne auf. Registrieren, freischalten lassen und loslegen! kostenlos
Schlagzeilen arrow News aus OWL arrow NGG und Westfleisch einigen si...
NGG und Westfleisch einigen sich auf Tariferhöhung PDF Drucken E-Mail
Freitag, 25 Januar 2008 | Autor: Cathrin Heinicke
 Bielefeld. Nach mehreren mageren Jahren, so der Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG Bernd Maiweg konnte ein ordentliches Tarifergebnis erzielt werden.
Die Löhne und Gehälter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Unternehmensgruppe Westfleisch werden zum 1. Mai 2008 um 3 % angehoben.

Darüber hinaus vereinbarten die Parteien eine Anhebung der betrieblichen Altersvorsorge in Stufen auf insgesamt 400,00 € und eine Umwandlung der Vermögenswirksamen Beiträge so dass ein Jahresbeitrag von 800 € erreicht wird. Für das Vorstandsmitglied der Westfleisch Dr. Cordes, hatte die betriebliche Altersvorsorge Priorität.

Eine Entgelterhöhung von 3 %, so Maiweg weiter, passt in die Landschaft, besonders vor dem Hintergrund der mageren Abschlüsse in den letzten Jahren und Auseinandersetzungen um Werkvertragsarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer.

Auch hier, so betonte Maiweg, hat die Westfleisch einen Schritt in die richtige Richtung getan. Auf der einen Seite ist mit dem Tochterunternehmen Wenova eine Begrenzung der Werkvertragsarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer möglich geworden. Richtungsweisend, ist auch der Tarifvertrag für die Wenova-Beschäftigten mit einem Einstiegslohn von 7,50 €.

Darüber hinaus ist die Westfleisch dabei, ihre Werkvertragspartner in die Verantwortung zu nehmen, indem sie verbindliche Erklärungen der Werkvertragspartner einfordert, in denen diese zusichern müssen, einen Stundenlohn von 7,50 € nicht zu unterschreiten.

Wir hoffen, so Maiweg, Verhandlungsführer der NGG, dass diese Entwicklung auch für andere große Anbieter in der Region ein Zeichen setzt.

< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanstöße

“Was nicht auf einer einzigen Manuskriptseite zusammengefaßt werden kann, ist weder durchdacht noch entscheidungsreif!”

Dwight David Eisenhower, amerikanischer Politiker und ehemaliger Präsident, 1890-1969

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign