Info
Schicken Sie uns Ihre Pressemitteilungen!
Ob Pressemitteilung oder fertiger Artikel - wir nehmen es gerne auf. Registrieren, freischalten lassen und loslegen! kostenlos
Fenster beim Hausbau PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 05 Juni 2018

Fenster beim Hausbau

© KRUNICmedia
© KRUNICmedia
Jeder Deutsche träumt wohl den Traum vom Eigenheim. Ein eigenes Haus mit kleinem Garten in ruhiger und naturbelassener Lage. Über 16 Millionen Einfamilienhäuser können bereits in Deutschland gefunden werden. Diese Anzahl steigt weiterhin stark an, ging es nur nach der Bevölkerung. Leider spielt aber auch das liebe Geld eine entscheidende Rolle. Bauherren müssen seit geraumer Zeit immer tiefer in die Tasche greifen und auch die Immobilienpreise bedienen sich stolzem Wachstum. Umso wichtiger ist es, die Kosten beim Hausbau im Griff zu behalten. Viele Bauherren verbeißen sich hierbei in den Grundriss, die Aufteilung der Räume und auch auf die Wohnfläche. Ein elementarer Kostenanteil nimmt aber auch die Verglasung ein. Fenster sind nicht nur wichtige Lichtspender, sondern wirken sich auch auf den Energieverbrauch des Hauses aus.

Kostenanteil beim Hausbau

Die Kosten für die Verglasung des Eigenheims ist natürlich nicht pauschal zu beantworten. Verschiedenste Kriterien beeinflussen den Kostenanteil. Im besten Fall holt sich der zukünftige Bauherr zunächst Angebote von verschiedensten Anbietern ein. Auch das Internet kann hierfür ruhig in Betracht gezogen werden. In etwa können Fenster billig online unter sparfenster.de gekauft werden.
Ausschlaggebend für die Preise ist natürlich die Fläche, welche es zu verglasen gilt. Als Preistreiber hinzukommen Verglasungsart, Material und gewünschte Isolierung. Diese Aspekte beeinflussen aber nicht nur den Preis, sondern auch die Aufwendigkeit der Pflege, Haltbarkeit und Lebensdauer. Auch Sonderwünsche wie in etwa ein hoher Schallschutz, Einbruchschutz oder Sichtschutz beziehungsweise spezielle Beschichtungen können den Preis nach oben schrauben. Die Kosten für Fenster im Hausbau sollten immer individuell berechnet werden. Als Faustregel gilt aber in etwa: 600 Euro pro Fenster.
Um hochqualitative Fenster etwas erschwinglicher zu machen, bestehen Bundesweit über 400 Fenster-Förderungen, welche in Anspruch genommen werden sollten.

Tipps zur Planung

Die Planung der Fenster ist wahrlich essentiell, denn nur dank einer durchdachten Planung kann der Wohnraum voll ausgenutzt werden. Doch auch auf das eigene Wohlbefinden wirken sich diese aus. Um besser zu schlafen, die Gesundheit zu verbessern und in den Genuss von Lebenslust zu kommen, müssen die richtigen Fenster ausgewählt werden. Fenster sorgen für die notwendige Frischluft und versorgen uns ebenfalls mit ausreichend Tageslicht. Ein nicht unwesentlicher Faktor, schließlich haltet sich der Mensch in der heutigen Zeit bis zu 90 Prozent pro Tag in Gebäuden auf.
Die Anzahl und Lage von Fenstern ist entscheidend für den Wohlfühlfaktor. Bei der Planung der Fenster steht dem Bauherrn meist ein Architekt helfend zur Seite. Dieser unterstützt mit jeder Menge Erfahrung und sorgt für ein Wohlfühlgefühl im Eigenheim.

< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanstöße

“Eines der ewigwährenden Weltwunder: “Die Macht des Lächelns “.”

Anonymous

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign