Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Schlagzeilen arrow Verbraucher arrow Queen Victoria - 35.000 Tassen...
Queen Victoria - 35.000 Tassen Tee und 20.000 Scones PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 25 März 2018
Queen Victoria kehrt von Südamerika-Reise nach Hamburg zurück

Es scheint fast wie gestern, als am 5. Januar 2018 mehr als 140 Gäste an Bord der Queen Victoria den Hamburger Hafen verließen und für die große Weltentdeckerreise rund um Südamerika in See stießen. Am 25. März kehren die Kreuzfahrer nach 79 Nächten nun nach Hamburg zurück und legen mit der Cunard Königin am Sonntagmorgen am Terminal Hamburg Steinwerder an. Unter dem Kommando von Kapitän Christopher Rynd überquerte die Queen Victoria zunächst Seite an Seite mit ihrer kleinen Schwester, der Queen Elizabeth, den Atlantik. Nach dieser besonderen "Synchron-Transatlantik-Passage" kreuzte das Schiff in der Karibik und fuhr anschließend einmal rund um Südamerika, bevor es sich durch den Panamakanal auf den Weg zurück in die Hansestadt machte.




Auf der knapp dreimonatigen Reise legte die Queen Victoria circa 24.714 Seemeilen zurück und besuchte 30 Häfen in 16 Ländern. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten 500 Food & Beverage Crew-Mitglieder aus 35 Nationen. Sie servierten rund 240.000 Mahlzeiten und schenkten 60.000 Gläser Wein sowie 42.000 Gläser Sekt aus. Passend zum stilvollen Ambiente der formellen Abende wählten die Gäste an Bord besonders häufig Hummer als Abendessen für diesen eleganten Anlass. Auch der Kaviar durfte nicht fehlen: Insgesamt 20 Kilogramm des schwarzen Goldes wurden verzehrt. Während der beliebten Cunard Afternoon Tea Time tranken Gäste - "very British" - insgesamt über 35.000 Tassen Tee und aßen mehr als 20.000 Scones.

Das brasilianische "Churrasco", eine lateinamerikanische Art der Fleischzubereitung, sorgte als Teil des kulinarischen Erlebnisses für südamerikanisches Flair an Deck während der Reise.
< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanstöße

“Was ein hohes C ist, bestimme ich.”

Placido Domingo, mexikan. Tenor span. Herkunft, geb. 1941

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign