Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

shemalevids.org incestgames.net
Schlagzeilen arrow Verbraucher arrow So war das Reisejahr 2017: Deu...
So war das Reisejahr 2017: Deutsche Urlauber legen besonderen Wert auf Sicherheit PDF Drucken E-Mail
Montag, 05 Februar 2018

Deutsche Ziele unverändert stark: Über ein Drittel aller Buchungen entfallen auf Deutschland

● Höhere Preise, kürzere Reisedauer: Deutsche gaben 2017 durchschnittlich 3,3 Prozent mehr für Mietwagen aus; Anteil von Kurzreisen nimmt weiter zu

● Deutsche Urlauber gehen auf Nummer sicher: 68,8 Prozent bevorzugen Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung

Auch 2017 hat sich das Reiseverhalten deutscher Mietwagenurlauber nur gering verändert. Dies gilt insbesondere für die beliebtesten Reiseziele. Wie schon in den Jahren 2015 und 2016 führen auch in diesem Jahr Deutschland, Spanien und Italien die Liste der meistgebuchten Reiseländer an. Dies zeigt die Reise-Bilanz 2017 des Mietwagenvergleichsportals HAPPYCAR (www.happycar.de), für die die Buchungsdaten der letzten 12 Monate ausgewertet wurden.

Inlandstourismus weiter im Aufwärtstrend


Deutsche Reisende bleiben ihren Vorlieben der letzten Jahre treu. Der Trend geht weiter zum Inlandstourismus: 34,2 Prozent aller Buchungen auf www.happycar.de entfallen 2017 auf deutsche Reiseziele - ein Plus von 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit steht Deutschland weiterhin der Spitze der zehn meistgebuchten Reiseländer. Auf den Plätzen zwei bis vier landen, wie ebenfalls schon 2016, Spanien, Italien und Griechenland.

Einen merklichen Rückgang der Buchungen verzeichnet HAPPYCAR bei Zielen in den USA. Diese machten im vorangegangen Jahr noch 6,5 Prozent aus. 2017 fiel der Anteil auf 3,8 Prozent. Frankreich dagegen zog im letzten Jahr wieder deutlich mehr Besucher an als 2016 und kann damit drei Plätze gut machen.

Durchschnittlich 27,47 Euro pro Tag: Mietwagen rund 3 Prozent teurer als im letzten Jahr

Pro Tag gaben deutsche Mietwagenurlauber im Jahr 2017 durchschnittlich 27,47 Euro für ihr Fahrzeug aus. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen damit die Mietwagenpreise um rund 3,3 Prozent. Die Preisentwicklung fiel je nach Reiseland sehr unterschiedlich aus. In Deutschland lagen die Preise 2017 rund 10 Prozent über dem Vorjahresniveau. In Österreich und der Türkei stiegen die Preise sogar um 16 Prozent. Anders sieht es bei den beliebten Mittelmeerländern Spanien und Portugal aus. Dort mussten Kunden im letzten Jahr zwei bzw. drei Prozent weniger für ihre Mietwagen zahlen als noch im Vorjahr.

Während die Kosten für Mietwagen im Durchschnitt gestiegen sind, fällt die Reise- bzw. Mietdauer deutscher Urlauber im Vergleich zu 2016 etwas kürzer aus. Mietwagen wurden im Mittel für 6,9 Tage genutzt (2016: 7,6). Der Anteil von Kurzreisen mit einer Dauer bis zu drei Tagen ist insgesamt leicht gestiegen (+ 4,2 %), während Reisen von mehr als acht Tagen seltener geworden sind (- 4,8 %).

Berlin bleibt meistbesuchtes Reiseziel der Deutschen

Zum zweiten Mal in Folge steht die deutsche Hauptstadt in der Liste der beliebtesten Mietwagen-Destinationen an erster Stelle. Palma de Mallorca folgt auf Platz zwei und bleibt damit das meistgebuchte Reiseziel außerhalb Deutschlands. Neu in den Top 10 sind in diesem Jahr Köln auf Platz sechs und Thessaloniki auf Platz zehn. Das bedeutendste Reiseziel in Deutschland bei Touristen aus dem europäischen Ausland war die bayerische Landeshauptstadt. Insbesondere die Spanier zog es 2017 noch stärker als im vergangenen Jahr nach Deutschland.

Sicher unterwegs: Deutsche legen großen Wert auf Mietwagenversicherung

Mietwagenreisende aus Deutschland setzen bei der Fahrzeugbuchung auf bestmöglichen Versicherungsschutz. Die Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung ist für sie mittlerweile zum Standard geworden: 68,9 Prozent der gebuchten Angebote verfügten 2017 über den umfassenden Versicherungsschutz. Gerade im Vergleich mit anderen europäischen Reisenden tun sich die Deutschen in diesem Bereich hervor. Bei Spaniern und Italienern ist das Verhältnis von Buchungen mit und ohne Selbstbeteiligung annähernd ausgeglichen. Deutlich risikofreudiger sind dagegen Franzosen und Niederländer unterwegs: Nahezu zwei Drittel buchten Angebote, bei denen Kunden im Schadensfall einen Teil der Kosten selbst tragen müssen. Der preisliche Unterschied zwischen Angeboten mit und ohne Selbstbeteiligung fällt dabei relativ gering aus. Wer die Selbstbeteiligung auf null Euro senken wollte, zahlte dafür im letzten Jahr pro Tag durchschnittlich 5,41 Euro mehr.

Nicht bloß Klischee: Männer bevorzugen größere Fahrzeuge

Ein Blick auf die gebuchten Fahrzeugklassen von deutschen Reisenden zeigt: Einige Stereotype scheinen tatsächlich zu stimmen - nämlich, dass Männer besonders gerne große Fahrzeugmodelle mieten. 39,9 Prozent ihrer Buchungen entfallen auf die Kategorien Kompaktklasse, Mittelklasse und Kombi/Van. Bei den Frauen sind es in denselben Kategorien nur 26,5 Prozent. Die meistgebuchte Mietwagenkategorie bei Frauen (38 %) sind dagegen Kleinstwagen, wie z. B. der Fiat 500, VW Lupo oder Toyota Aygo. Bei den männlichen Mietwagenreisenden lag der Anteil hier bei lediglich 26,3 Prozent.

Mietwagen für den Sommerurlaub am besten im Juni buchen


Die meisten Mietwagen werden erfahrungsgemäß für den Sommerurlaub gebucht. Wer dabei ein Schnäppchen machen will, sollte den richtigen Buchungszeitpunkt abpassen. Robert Schütze, Geschäftsführer von HAPPYCAR, gibt Reisenden den folgenden Tipp: "Preise für Mietwagen schwanken kontinuierlich. Buchen Sie am besten ein bis zwei Monate vor Reiseantritt, dann sind die Preise im Durchschnitt am günstigsten. Wer dagegen schon sechs oder mehr Monate im Voraus bucht, zahlt unserer Erfahrung nach bis zu 30 Prozent mehr." Eine Einschränkung gibt es allerdings: "Wer in diesem Sommer nach Mallorca reisen will, sollte frühzeitig seinen Mietwagen reservieren. Die Balearen-Regierung plant schon seit Längerem, die Anzahl der Mietwagen auf der Insel drastisch zu reduzieren. Wir rechnen damit, dass es dann gerade bei den größeren Fahrzeugklassen zu Engpässen kommen kann."
< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Wenn du merkst, daß du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren.”

Mark Twain, amerik. Schriftsteller, 1835-1910

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
Incest-porn.me many-vids.net
designed by 1MediaDesign