Info
Schicken Sie uns Ihre Pressemitteilungen!
Ob Pressemitteilung oder fertiger Artikel - wir nehmen es gerne auf. Registrieren, freischalten lassen und loslegen! kostenlos
Schlagzeilen arrow Arnsberg arrow Kulinarische Dialoge mit der O...
Kulinarische Dialoge mit der Orthodoxen Kirche PDF Drucken E-Mail
Montag, 23 Oktober 2017 | Autor: Manuela Schunk
Soest. Alle Religionen haben Speisevorschriften. Sie gelten im Alltag und an Feiertagen. Es gibt Vorschriften für das Fasten und für die besondere Zubereitung von Lebensmitteln. Viele Rezepte haben in der Zusammenstellung oder in der Art der Zubereitung eine religiöse Bedeutung.

Mahlgemeinschaften spielen nicht nur in der Bibel eine ganz besondere Rolle, sondern in vielen Religionen. Um den ökumenischen und interreligiösen Horizont zu erweitern, geht die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. mit der Seminarreihe "Den Glauben schmecken - Kulinarische Dialoge" neue Wege des Lernens. Mit allen Sinnen, im gemeinsamen Kochen und Essen, im Gespräch und im Probieren, im spirituellen Erleben lernen die Teilnehmende andere Religionen und Konfessionen kennen.

Theoretische Impulse und praktische Arbeit, Kochen und Tischgespräche, Erklärungen zu einzelnen Lebensmitteln und Speisen, vertraute und fremde Geschmäcker, Gebete und Zitate aus Heiligen Büchern sind gemeinsame Elemente aller Seminare. Vom 1., 17 Uhr , bis 2. Dezember 2017, 17 Uhr, findet das Seminar "Kulinarische Dialoge mit der Orthodoxen Kirche" in der LeibSeeleKüche der Tagungsstätte Soest statt. Vor dem Weihnachtsfest wird auch heute in der orthodoxen Tradition eine vierzigtägige Fastenzeit eingehalten, das Philippus-Fasten. Deshalb werden sowohl Fastenspeisen als auch Weihnachtsessen und die Erklärung des orthodoxen Kirchenjahres auf dem Programm stehen: Fastenessen und Weihnachtsfest aus dem christlich-orthodoxen Küchenkalender in Bulgarien.

Begonnen wird um 17:00 Uhr mit einer Einführung und der Zubereitung des Abendessens. Während und nach der gemeinsamen Mahlzeit gibt es weitere Informationen über die jeweilige Konfession. Übernachtet wird in der Tagungsstätte Soest. Am Samstag wird das Frühstück gemeinsam in der LeibSeeleKüche vorbereitet und gegessen, danach geht es auf den Wochenmarkt, um die frischen Lebensmittel für das Mittagessen einzukaufen. Dabei erklärt die Referentin von Dipl. Theologin Rossitza Dikova-Osthus, Bochum, die Bedeutung einzelner Lebensmittel in ihrer Religion. Zurück in der Küche wird das Mittagessen gemeinsam zubereitet und gegessen, ggf. Gebäck gebacken und das Seminar endet um 17:00 Uhr nach einer letzten theoretischen Einheit. Die Kosten betragen ca. 137 €.

Information und Anmeldung bei: Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V., Postfach 13 61, 59473 Soest, Telefon: 02921 371-204, e-Mail: wieneke@frauenhilfe-westfalen.de, www.frauenhilfe-bildung.de
weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.”

Goethe

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign