Info
Schicken Sie uns Ihre Pressemitteilungen!
Ob Pressemitteilung oder fertiger Artikel - wir nehmen es gerne auf. Registrieren, freischalten lassen und loslegen! kostenlos
Schlagzeilen arrow Freizeit arrow Dritte Staffel Outlander als F...
Dritte Staffel Outlander als Free-TV Premiere ab 8.11. PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 28 September 2017

Die ergreifendste Liebesgeschichte aller Zeiten geht weiter! VOX zeigt die dritte Staffel "Outlander" als Free-TV-Premiere ab 8.11. immer mittwochs um 20:15 Uhr Köln, 31.08.17: Die preisgekrönte Highland-Saga ist zurück! VOX schickt seine Zuschauer mit der epischen Serien-Adaption "Outlander" jetzt wieder auf Zeitreise und zeigt, wie sich die dramatische Liebesgeschichte zwischen Claire Randall (Golden-Globe-Nominee Caitriona Balfe) und Jamie Fraser (Sam Heughan) weiterentwickelt. Ab dem 20. September um 22:10 Uhr erwartet die Zuschauer noch einmal die zweite Staffel "Outlander" in Doppelfolgen bei VOX. Unmittelbar im Anschluss geht es dann ab dem 8. November mit der heißersehnten dritten Staffel der Ausnahmeserie weiter. Dann können sich die Fans immer mittwochs um 20:15 Uhr auf dreizehn neue Episoden "Outlander" in Doppelfolgen als Free-TV-Premiere bei VOX freuen. Am 10.9. feiert Staffel 3 der Highland-Saga in den USA Premiere.

Das passiert in Staffel 2 (ab dem 20.09. um 22:10 Uhr in Doppelfolgen bei VOX):

In der zweiten Staffel "Outlander" verschlägt es die schöne Britin Claire Randall und den schottischen Freiheitskämpfer Jamie Fraser ins Paris des 18. Jahrhunderts. Sie verlassen die rauen Highlands, um am königlichen Hof hochrangige Verbündete zu finden. Denn ihr Ziel ist es, die Schlacht von Culloden zu verhindern. Gerüstet mit dem Wissen um das, was in der Zukunft liegt, riskieren die beiden alles, um den zum Scheitern verurteilten Aufstand der Highlander und die Auslöschung des schottischen Lebens, wie sie es kennen, zu verhindern.

Darum geht es in Staffel 3 (ab dem 8.11. um 20:15 Uhr in Doppelfolgen als Free-TV-Premiere bei VOX):

 Mit einem dramatischen Cliffhanger ging Staffel 2 von "Outlander" zu Ende: Jamies und Claires Versuch, die Schlacht von Culloden zu verhindern, scheiterte. Um ihr ungeborenes Kind zu schützen, musste Claire schweren Herzens die Reise zurück ins 20. Jahrhundert antreten und so die Liebe ihres Lebens hinter sich lassen. Zurück bei ihrem ersten Ehemann Frank Randall warten in der dritten Staffel jedoch neue Probleme auf Claire. Denn nachdem sie sich zwei Jahre nicht gesehen haben, ist ihre Beziehung schwieriger denn je - vor allem, da Claire das Kind eines anderen unter ihrem Herzen trägt. Dennoch entscheidet sich das Paar gemeinsam die kleine Brianna großzuziehen. Am meisten belastet Claire allerdings der Gedanke daran, ihre große Liebe Jamie in der blutigen Schlacht von Culloden für immer verloren zu haben.

Was sie nicht weiß, Jamie hat überlebt und kämpft derweil im 18. Jahrhundert mit den Nachwirkungen der Gefechte. So müssen Jamie und Claire getrennt durch Raum und Zeit ihr Leben weiterführen und nur schwer ertragen sie die anhaltende Sehnsucht zueinander. Als Claire schließlich 20 Jahre später nach Schottland reist und herausfindet, dass Jamie doch noch lebt, macht sie sich einmal mehr auf eine abenteuerliche Reise durch die Zeit - doch werden sie nach all den Jahren immer noch die Menschen sein, in die sie sich einst verliebten?

Hintergrund zur Highland-Saga

 Die Bestseller-Verfilmung "Outlander" begeistert bereits seit 2014 weltweit Millionen Fans. Die Serie basiert auf der achtteiligen Buchreihe von Star-Autorin Diana Gabaldon, deren Romane weltweit mehr als 28 Millionen Mal verkauft wurden und allesamt auf der Bestsellerliste der New York Times landeten. Auch bei zahlreichen Preisverleihungen wurde die epische Drama-Serie bereits bedacht: Bis dato erhielt "Outlander" unter anderem vier Golden-Globe-Nominierungen (u.a. Beste TV-Serie Drama), drei Emmy-Nominierungen und wurde außerdem mehrfach mit dem People’s Choice Awards prämiert - in diesem Jahr unter anderem in der Kategorie "Favorite TV Show". Produziert wird die bildgewaltige US-Serie aus der Hit-Schmiede von Showrunner und Emmy-Gewinner Ronald D. Moore ("Battlestar Galactica") von Sony Pictures Television und Left Bank Pictures.

Alles über die dritte Staffel "Outlander":

Im September 2017 startet die dreizehnteilige dritte Staffel "Outlander", basierend auf Diana Gabaldons Buch "Ferne Ufer" ("Voyager"; das dritte von acht Büchern der Highland-Saga), beim US-amerikanischen Sender Starz, der bereits letztes Jahr auch schon die vierte Staffel von "Outlander" bestätigte. Die dritte Staffel wurde innerhalb von zehn Monaten produziert und in Schottland sowie Kapstadt gedreht. Die "Outlander"-Fans können sich auch in den neuen Folgen auf den hochkarätigen Hauptcast mit Caitriona Balfe ("Money Monster”), die für ihre Rolle der Claire Randall bereits zwei Mal für den Golden Globe (2016, 2017) nominiert wurde, Sam Heughan ("When the Starlight Ends") als Jamie Fraser und Tobias Menzies ("Game of Thrones”) in seiner Doppelrolle als Frank Randall und Jack Randall freuen. Wieder mit dabei sind außerdem Sophie Skelton ("Another Mother’s Son") als Jamies und Claires Tochter Brianna sowie Richard Rankin ("The Last Kingdom") als ihr charismatischer Freund Roger. Die dritte Staffel "Outlander" hält aber auch einige neue Gesichter bereit. So übernimmt der australische Darsteller David Berry ("A Place to Call Home") die Rolle des britischen Offiziers Lord John Grey, dessen jüngeres Ich die "Outlander"-Fans bereits in Staffel 2 kennengelernt haben. Der schottische Jungschauspieler John Bell, bekannt aus "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere", wird die Rolle von Jamies Neffen Ian Murray in der dritten Staffel spielen. Außerdem neu mit dabei sind unter anderem César Domboy ("The Walk"), der den französischen Taschendieb Fergus verkörpert, Wil Johnson ("Waking the Dead - Im Auftrag der Toten"), der als Claires loyaler Kollege Joe Abernathy zu sehen ist sowie Lauren Lyle ("Broken"), die Marsali MacKimmie spielt, Laoghaire MacKenzies älteste Tochter.

< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Das Ideal eines Managers ist der Mann, der genau weiß, was er nicht kann, und der sich dafür die richtigen Leute sucht.”

Philipp Rosenthal, Vorstandsvors. der Rosenthal AG, *1916

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign