Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Schlagzeilen arrow Reisen / Tourismus arrow Nordholland auf dem Fahrrad er...
Nordholland auf dem Fahrrad erleben PDF Drucken E-Mail
Montag, 21 August 2017 | Autor: Jürgen Werner
Nordholland auf dem Fahrrad erleben. Mehr Meeresbriese schnuppern geht nicht.

Meer, Dünen und ein Fahrrad

Mehr Meeresbriese schnuppern geht nicht für Radurlauber. Nordhollands gut ausgebauter Küstenradweg führt unter anderen auch durch das vielfältige Dünengebiet "Den Helder".

Das größte Blumenanbaugebiet der Welt

Julianadorp liegt in der Mitte der Kögras Polder. Dieses Gebiet ist auch als das nördlichste Blumenzwiebelgebiet bekannt und zählt nicht nur zu den größten Blumenanbaugebieten Hollands sondern auch weltweit. Beeindruckend sind die bunten, riesigen Blumenfelder die Ende April bis Anfang Mai in voller Blüte sind. Dann blühen Millionen Krokusse, Narzissen, Hyazinthen, Tulpen, Lilien und viele andere mehr. Dann duftet die Landschaft bezaubernd und verlockend.

Im Dünengebiet "Den Helder" kann man die Seele baumeln lassen

In Julianadorp können die Feriengäste auch Fahrräder mieten. Darüber hinaus gibt es mehrere Fahrradläden, teilweise mit Werkstatt, in dem beschaulichen Küstendorf. Damit sind sie fahrradtechnisch rund um versorgt. Die kontrastreiche Tour führt uns über weitgehend betonierte und geschotterte Wege. Diese Wege, die sehr gut zu befahren sind, führen durch Salzwiesen und durch bis zu fünf Meter hohe Dünen. Immer wieder führen kurze Stichwege zu Restaurants, die direkt am Strand gebaut sind. Man kann sich gar nicht entscheiden, ob man an der Lee-Seite, also der windabgewandten Seite mal verweilt und die farbenfrohen Blumenfelder bestaunt oder sich mehr in Richtung Meeresrauschen Richtung Luv orientiert. Dieser Ausblick auf die Nordsee mit dem Blick auf die weißen, königlichen Schiffe sowie den vielen Frachtern sind Balsam für die Augen. Bei ein wenig Glück, sind auch auf einer großen, vorgelagerten Sandbank Seehunde zu bestaunen. Hier auf dem letzten Streckenabschnitt führt der Weg direkt auf dem Deich an der Nordsee, bis Den Helder entlang.

Den Helder - eine königliche Marinestadt

Die Marinestadt der Niederlanden, mit maritimen Flair, ist die nördlichste Stadt von Nord-Holland. Tipp: Für Interessierte gibt es dort in der Nähe des Fährhafens ein Marinemuseum zu besichtigen. Hier gibt es tiefe Einblicke in die Geschichte der Seefahrt. In Den Helder ist auch eine große Hubschrauberflotte stationiert. Die rund 145 Plattformen in der Nordsee werden von hier mit Hubschraubern und Schiffen mit Besatzung und Vorräten versorgt. Ab Den Helder können Sie auch mit der Fähre nach Texel, für zur Zeit fünf Euro hin und zurück, mit dem Rad übersetzen. Die Überfahrt dauert knapp eine halbe Stunde. Texel ist die größte holländische Watteninsel und ist ein weiteres Paradies für Radfahrer!

Herausforderung für Mountainbikefahrer

Für sportliche Mountainbikefahrer ist der Rückweg direkt am Strand eine Herausforderung. Beachten sollte man allerdings, das man immer an der Flutgrenze entlang fährt, da ist der Sandboden etwas fester und bietet den besten Fahruntergrund.
< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen. Die Weisen aber gehen in die Tavernen.”

Erich Kästner

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign