Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Schlagzeilen arrow News aus OWL arrow Studierende stellen im Marta H...
Studierende stellen im Marta Herford aus PDF Drucken E-Mail
Montag, 29 Juni 2015 | Autor: hs-owl

Neue Möbel aus Beton

Im Projekt "Neue Möbel für den Campus" experimentierten die Studierenden des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL im Wintersemester 2014/15 mit einem neuartigen Zementwerkstoff. Daraus entstanden innovative Möbel, komische Sitzgelegenheiten und Objekte, die mit den Erwartungen des Betrachters spielen. Schubkarren werden zu Sesseln, weich aussehende Riesen-Kissen entpuppen sich als steinharte Bänke und Hocker. Diese Möbel sind aus Beton, sehen aber nicht so aus, denn ihre Oberfläche ist Stoff überzogen.

Concrete Canvas heißt das neuartige Material, welches die Phantasie der Detmolder Studierenden so sehr angeregt hat. Im Labor für Plastisches Gestalten in der Innenarchitektur unter der Leitung des Bildhauers Professor K.M. Rennertz wurde spielerisch neu möbliert. Wetterfeste Möbel für den Detmolder Campus sollte es geben, vom 1. Juli bis 2. August 2015 zieren die Prototypen erst einmal das Foyer des Designmuseums Marta in Herford.

Das Museum für zeitgenössische Möbelkunst und Design, Marta Herford, und die Hochschule OWL laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Sommerausstellung

"Neue Möbel aus Beton"
im Foyer des Museums
am Mittwoch, den 1. Juli 2015 um 18 Uhr.

Zur Begrüßung sprechen:
Dr. Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor des Marta Herford
Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule OWL Professor Karl Manfred Rennertz. Lehrstuhl für plastisches Gestalten in der Innenarchitektur


Zum Projekt:

Im Wesentlichen besteht "Concrete Canvas" aus zwei textilen Membranen, zwischen denen ein feiner Hochleistungsmörtel eingebettet ist. Dieses Vorproduck kann in Form gebracht werden und benötigt zum Aushärten nur Wasser, das den Zement aktiviert. Nach wenigen Tagen kann das Objekt genutzt werden. Dieses Verfahren benutzten die Studierenden, um Möbel zu formen.

In knapp vier Monaten entstanden im Labor für Plastisches Gestalten über 20 neue, wetterfeste Betonmöbel. Einige zeichnen sich aus durch ihre organisch geschwungene Gestalt und eine weich erscheinende Oberfläche mit textiler Haut. Obschon von hellgrauer Farbe wirken sie nicht wie Betonmöbel. Überraschend hart und kühl hingegen wird der Beton spürbar durch die dünne Stoffoberfläche, wenn man darauf Platz nimmt. Das Sitzgefühl ist weit entfernt von einem weichen Polstermöbel, was die große Kissen-Form eigentlich erwarten lässt. Die Aussagemöglichkeiten des Materials sind aber durchaus vielgestaltig. Zu eckigeren Objekten geformte Stühle, Hocker und Bänke haben eher eine grobe, industrielle Ausstrahlung, hier erscheint das Gewebe über dem Beton fast wie ein Tarnanzug, militärisch. Konstruktiv sind einige Entwürfe geschickt auf die Möglichkeiten des nur 6 mm dicken Concrete Canvas eingegangen und schaffen daraus überraschend leichte Möbel.

Ein Entwurf von Swaantje Olescher erreichte eine Auszeichnung beim diesjährigen Conrete Award in Berlin, die Möbel von Rafika Mettendorff und Theresa Kellner fanden ihren Platz in der Stuhl- und Designsammlung des Landesmuseums Detmold.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di-So und an Feiertagen 11-18 Uhr
Jeden 1. Mittwoch im Monat 11-21 Uhr
Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember geschlossen
Am Neujahrstag ist das Museum ab 13 Uhr geöffnet.
Bei Ausstellungsumbau sind einzelne Bereiche des Museums nicht zugänglich.
< zurück   weiter >
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanstöße

“Die Finanz-Minister und die Bankiers haben eines gemeinsam. Sie leben von anderer Leute Geld. Die Bankiers haben nur die unangenehme Aufgabe, es wieder zurückzuerhalten.”

Hermann Josef Abs, ehem. Aufsichtsrat-Vorsitzender der Deutschen Bank AG, 1901-1994

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign