Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Geschichte
Jugendgeschichtswettbewerb des Jüdischen Museums Westfalen
Mittwoch, 21 Mai 2014

Margot Spielmann-Preis 2014

Dorsten. Das Jüdische Museum Westfalen lobt auch in diesem Jahr, erstmals unter neuem Namen, wieder einen Schülerwettbewerb aus für Erstlingsarbeiten junger Forscher (Jahresarbeiten / Facharbeiten von Schülern etc.).

Dazu sind die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schultypen aus Westfalen, aber auch dem Rheinland, aufgerufen, ihre Facharbeiten, Wettbewerbsbeiträge, Projekte u.ä., die einen thematischen Bezug zur deutsch-jüdischen bzw. lokalen jüdischen Geschichte und Gegenwart oder zur Religion haben, sich aber auch mit Themen aus der Zeit des Nationalsozialismus befassen können, beim Jüdischen Museum Westfalen einzureichen. Möglich sind auch Arbeiten aus dem Deutschunterricht zu Werken jüdischer Autoren oder mit jüdischem Inhalt, wie der Roman Hiob von Joseph Roth.
weiter…
Kindheit zwischen Ruinen, Hunger und Not
Donnerstag, 24 April 2014
Zeitgut Verlag, Berlin. ISBN 978-3-86614-216-9
Zeitgut Verlag, Berlin. ISBN 978-3-86614-216-9

Nachkriegskinder erzählen aus den Jahren 1945 -1952

29 Zeitzeugen erinnern sich im Buch Trümmerkinder an die unmittelbare Nachkriegszeit der Jahre 1945 bis 1952. Die Kinder erdulden nach dem Krieg Hunger und Kälte. Sie lernen in überfüllten Schulklassen und spielen oft zwischen Trümmern. In den zerstörten Städten herrscht große Wohnungsnot, Lebensmittel müssen auf "Hamsterfahrten" organisiert werden.
weiter…
Arminius oder Hermann?
Mittwoch, 02 April 2014
Arminius im Wandel der Zeit. Der Künstler O. A. Koch stellt 1909 auf dem Schild des Arminius die lippische Rose dar / Lippisches Landesmuseum Detmold
Arminius im Wandel der Zeit. Der Künstler O. A. Koch stellt 1909 auf dem Schild des Arminius die lippische Rose dar / Lippisches Landesmuseum Detmold

Tacitus nannte ihn den "Befreier Germaniens"

Sein Denkmal ist nicht zu übersehen. Wie aber wurde er zu einem Helden? Die Führung durch die Ausstellung Mythos Varusschlacht, am Sonntag, dem 6. April 2014, um 15 Uhr, geht dieser Frage nach.

Detmold. Wer waren die Germanen? Wer die Cherusker, die im Jahre 9 n. Chr. unter der Führung des Arminius drei römische Legionen vernichtend geschlagen haben? Woher kamen sie und wie lebten sie? Wie sahen die Römer die "Barbaren" rechts des Rheins? Welche Rolle spielte Arminius´ Frau, Thusnelda?
weiter…
Neue LWL-Publikation über die ältesten Westfalen
Mittwoch, 29 Januar 2014
Münster (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat einen Band über "Westfalen in der Alt- und Mittelsteinzeit" herausgegeben. Die Publikation beleuchtet die älteste Landesgeschichte Westfalens mit aktuellen archäologischen und naturwissenschaftlichen Methoden - und schreibt dabei einige Kapitel ganz neu.
weiter…
Karl der Große auf dem Tafelberg
Montag, 20 Januar 2014
LWL-Altertumskommission veröffentlicht Publikation zur Eresburg

Marsberg-Obermarsberg (lwl). Hoch oben auf dem Tafelberg von Obermarsberg, mit Diemel und Glinde zu Füßen, thronte einst die sächsisch-fränkische Eresburg. Schon Karl der Große soll hier 785 zusammen mit seiner Familie das Osterfest begangen haben. Wer heute nach Obermarsberg (Hochsauerlandkreis) kommt, der sieht von dem einstigen Machtsymbol allerdings kaum etwas. Die Altertumskommission beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat jetzt in ihrer Reihe "Frühe Burgen in Westfalen" das Heft "Die Eresburg" herausgegeben.
weiter…
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung 1914-1918
Montag, 20 Januar 2014
Als "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts” bezeichnen einige Historiker den Ersten Weltkrieg. Was bedeutete der Erste Weltkrieg für die Menschen in Lippe? Die Führung durch die Ausstellung 1914-1918.Krieg und Erinnerung, am Sonntag, dem 26. Januar 2014, um 15 Uhr, gibt Antworten.

Detmold. Das größte Leid hat sich zwar an fernen Fronten abgespielt, aber auch die Lipper waren von den Wirren des Kriegs betroffen. Über 4.000 Angehörige des Infanterieregiments 55, dessen III. Bataillon in Detmold stationiert war, starben im Ersten Weltkrieg. Im diesem Jahr jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Wie erlebten die Menschen in Lippe den ersten globalen Konflikt?
weiter…

<< < 1 2 3 4 5 6 > >>


Ergebnisse 19 - 24 von 35
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanstöße

“Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!”

Oscar Wilde

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign