Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Schlagzeilen arrow Forschung / Wissenschaft
Forschung / Wissenschaft
Neue Genanalyse erkennt Gefahr für seltene Tierarten
Dienstag, 25 Februar 2014

Inzucht: Neue Genanalyse erkennt Gefahr für seltene Tierarten

Das Forschungsteam wendete seine neue Methode auf Seehunde an und wies nach, dass die Lungen von Tieren aus Inzucht besonders häufig mit Parasiten befallen waren. Foto: Oliver Krüger
Das Forschungsteam wendete seine neue Methode auf Seehunde an und wies nach, dass die Lungen von Tieren aus Inzucht besonders häufig mit Parasiten befallen waren. Foto: Oliver Krüger
Bielefelder Wissenschaftler hat Studie mit geleitet

Inzucht kann die Gesundheit von Tieren stark beeinträchtigen. Eine neue Studie zeigt, wie Inzucht und ihre Folgen verlässlich in Wildtieren gemessen werden kann. Entwickelt wurde das Verfahren von einem Forschungsteam, das von Dr. Joseph Hoffman von der Universität Bielefeld und Dr. Kanchon Dasmahapatra von der University of York (England) geleitet wurde. Die Methode kann künftig als Frühwarnsystem eingesetzt werden, um Inzucht bei seltenen Tierarten zu erkennen. Das Forschungsmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" präsentiert die Studie der Biologen als Titelgeschichte in seiner gestern (24.02.2014) erschienenen Ausgabe.
weiter…
Kreativ um die Kurve
Dienstag, 11 Februar 2014
Quelle: Technische Fakultät
Quelle: Technische Fakultät
Studierende lassen am 17.02.2014 ihre selbstgebauten Roboter gegeneinander antreten

Freiburg. Auf die Plätze fertig, los: Im Rahmen des "System Design Projekts" veranstaltet die Technische Fakultät zum elften Mal einen Roboter-Wettbewerb. Es ringen 280 Erstsemester der Bachelorstudiengänge Informatik, Mikrosystemtechnik und Embedded System Engineering um die Titel des schnellsten, innovativsten und kreativsten Roboters.
weiter…
Analytik- und Forschungszentrum der K+S Gruppe
Mittwoch, 25 September 2013
Ein neues Haus für die K+S-Forschungskompetenz

Kassel / Unterbreizbach. Mit dem ersten Spatenstich hat heute der Bau des Analytik- und Forschungszentrums (AFZ) der K+S Gruppe in Unterbreizbach (Wartburgkreis) begonnen. Gemeinsam mit Vertretern der Landes- und Lokalpolitik gaben die K+S-Vorstände Gerd Grimmig und Dr. Thomas Nöcker grünes Licht für den Beginn der Arbeiten.
weiter…
Sichere Lebensmittel
Donnerstag, 19 September 2013
Tagung zu mikrobiologischen Richt- und Warnwerten an der Hochschule OWL

Lemgo. Ob Dioxin im Ei, Pestizide auf dem Gemüse oder Pferdefleisch in der Lasagne: Mehrere Lebensmittelskandale haben in den letzten Jahren Verbraucherinnen und Verbraucher verunsichert. Um die Qualität von Lebensmitteln zu sichern, gibt es in der Europäischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland für bestimmte Lebensmittel rechtsverbindliche Anforderungen, auch im Hinblick auf deren hygienisch-mikrobiologische Beschaffenheit. Neben diesen gesetzlichen Vorgaben bieten die Richt- und Warnwerte der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) eine anerkannte Ergänzung zur Beurteilung von mikrobiologischen Befunden im Lebensmittelbereich. In einer Tagung an der Hochschule OWL kamen letzte Woche die einzelnen Interessensgruppen der Lebensmittelbranche - Industrie, Handel, amtliche und private Untersuchungsstellen, Juristen und Sachverständige - zusammen, um das Thema "Mikrobiologische Richt- und Warnwerte" aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.
weiter…
Per Tasthandschuh Objekte in der Ferne fühlen
Dienstag, 17 September 2013
Universität Bielefeld ist an internationalem Großprojekt beteiligt

Produkte von Internet-Händlern "anfassen", bevor sie nach Hause geliefert werden: In Zukunft sollen Menschen Objekte trotz großer zeitlicher und räumlicher Distanz fühlen können - mit einem Tasthandschuh. Die Grundlagen dafür werden am Exzellenzcluster CITEC der Universität Bielefeld erforscht, als Teil eines Großprojektes mit zehn internationalen Forschungseinrichtungen, das von der Europäischen Union mit 7,7 Millionen Euro gefördert und von der italienischen Università Degli Studi di Siena koordiniert wird.
weiter…
Gemüse in der Schule
Dienstag, 04 Juni 2013
Freiburger Geographen helfen, die Ernährung von Schulkindern in Afrika und Asien zu sichern

Image Freiburg. Spinat, Brokkoli und Rosenkohl zählen zwar nicht unbedingt zu den Leibspeisen von Kindern. Da Gemüse aber wichtige Nährstoffe und Vitamine liefert, gehört es unbedingt auf den Speiseplan - gerade auch in ärmeren Ländern. Internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler starteten am 1. Juni 2013 das Projekt "Vegetables go to School", das der Nahrungsknappheit in Afrika und Südasien entgegenwirken soll, indem es Kinder darin schult, Gemüsegärten anzulegen und zu pflegen.
weiter…
Spezielle Solarzellen spielen künftig wichtige Rolle
Donnerstag, 04 April 2013
Paderborner und Berliner Physiker finden magnetischen Fingerabdruck von Grenzflächendefekten im Photostrom von Siliziumsolarzellen

Spezielle Solarzellen spielen künftig wichtige Rolle auf dem Markt der Hochleistungssolarzellen

Physiker der Universität Paderborn und des Helmholtz Zentrums Berlin (HZB) haben mit einer hochempfindlichen Messmethode an so genannten Heterokontakt-Siliziumsolarzellen wichtige Defektzustände nachgewiesen, denen die gesamte Solarzellenforschungs-Community schon lange auf der Spur war. Unterstützt durch aufwändige quantenmechanische Computersimulationen am Paderborner Zentrum für Paralleles Rechnen (PC2) konnten sie erstmals die Natur dieser Defekte mit atomarer Genauigkeit bestimmen. Diese lagern sich genau an der Grenze zwischen dem Siliziumkristall und der nur wenige Nanometer dünnen, ladungstrennenden Schicht aus amorphem, d. h. ungeordnetem Silizium an. "Diese Ergebnisse können wir im nächsten Schritt auch auf andere Typen von Siliziumsolarzellen anwenden und so Wege finden, den Wirkungsgrad weiter nach oben und die Kosten nach unten zu treiben", sagt Dr. Alexander Schnegg vom HZB.
weiter…

<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>


Ergebnisse 29 - 35 von 61
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Die meisten Menschen, die die Eigenschaft besitzen, viel Geld zu machen, haben selten auch die Eigenschaft, es zu genießen.”

André Kostolany, ungar. Börsenspekulant, seine Bücher über Wirtschaftsentwicklungen und die Börse wurden in viele Sprachen übersetzt, 1908-1999

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign