Info
  • Sie möchten Regional oder Lokal den Anschluss?
  • Hier gestalten sie Ihre Presse-Artikel selbst
  • Aus der Region für die Region

 

Schlagzeilen arrow Forschung / Wissenschaft
Forschung / Wissenschaft
Wie der Weinanbau dem Klimawandel trotzen soll
Donnerstag, 08 September 2016

Forschende der Universität Bielefeld entschlüsseln Gene der Weinrebe

20 Grad im März und Frost im Mai - das kam in den vergangenen Jahren immer häufiger vor. Grund dafür ist der Klimawandel. Für den Weinanbau kann das schwerwiegende Fol-gen haben: Wenn die Weinreben zu früh im Jahr blühen oder von Spätfrost überrascht wer-den, tragen sie im Herbst keine Trauben. Forschende der Universität Bielefeld arbeiten an Erkenntnissen, die helfen sollen, Weinreben klimatauglich zu machen. Damit sollen sie künftig zum richtigen Zeitpunkt im Jahr blühen und dem Klimawandel trotzen.
weiter…
Universität Paderborn errichtet neues Forschungsgebäude
Donnerstag, 08 September 2016

Leichtbau mit Hybridwerkstoffen

Beginn des Rückbaus der RailCab-Versuchsstrecke - Erfolgreiche Forschung wird weitergeführt

Paderborn. In dieser Woche hat der Rückbau der Versuchsstrecke des ehemaligen RailCab-Projekts mit kleineren Vorarbeiten begonnen. Auf dem Gelände zwischen Mersinweg und Südring wird die Universität Paderborn als Bauherrin das neue Forschungsgebäude "Leichtbau mit Hybridwerkstoffen" errichten lassen.
weiter…
Digitalisierung von Sozialer Arbeit, Pflege und Gesundheit
Mittwoch, 17 Februar 2016

Neuer Forschungsschwerpunkt der TH Köln nimmt Arbeit auf

Der neue Forschungsschwerpunkt DiTeS (Digitale Technologien und Soziale Dienste) der TH Köln hat bei einer Auftaktveranstaltung seine Ziele und erste Forschungsvorhaben vorgestellt. DiTeS soll dazu beitragen, dass die Soziale Arbeit und die Sozialen Dienste mit der dynamischen Entwicklung der digitalen Technologien Schritt halten. Die ersten Projektpartner sind die Kölner Josefs-Gesellschaft und Telekom Healthcare Solutions. Weitere Kooperations- und Technologiepartner werden noch gesucht.
weiter…
Dritter "Artist in Residence" steht fest
Montag, 04 Januar 2016

Tübinger Student Moritz Rudolph kann Jury überzeugen

Der Redakteur und Autor Moritz Rudolph ist der nächste Artist in Residence in Vechta. Er konnte die Jury mit Helmut Gels, Bürgermeister der Stadt Vechta; Prof. Dr. Norbert Lennartz, Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Vechta; Prof. Dr. Gabriele Dürbeck, Professorin für Literatur- und Kulturwissenschaften an der Universität Vechta; Gerhard Hess, ehemaliger Intendant der Landesbühne Nord und Alfred Büngen, Geschäftsführer des Geest Verlag Vechta, mit seiner Bewerbung überzeugen. Rudolph hatte sich auf die dritte gemeinsame Artist-in-Residence-Ausschreibung von Stadt und Universität Vechta zum Thema "Vielfalt und Wandel - LandLeben" beworben.
weiter…
Forum Wissenschaftskommunikation kommt 2016 nach Bielefeld
Mittwoch, 02 Dezember 2015
  • 520 Teilnehmer beim 8. Forum Wissenschaftskommunikation in Nürnberg
  • Fachtagung erörtert Trends und Strategien für die Vermittlung von Forschung in die Öffentlichkeit

Der Besucherrekord in Nürnberg macht Vorfreude auf nächstes Jahr: Auf dem 8. Forum Wissenschaftskommunikation haben rund 520 Teilnehmer vom 30. November bis 2. Dezember 2015 Trends und Strategien der Wissenschaftskommunikation diskutiert. Am Ende der dreitägigen Veranstaltung gab Markus Weißkopf, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog, bekannt: "Nächstes Jahr tagen wir in Bielefeld. Die Stadt bietet mit dem Campus Bielefeld, dem Science-Festival GENIALE, dem Famelab und dem Bielefelder Wissenschaftsbüro ein spannendes Umfeld für die Wissenschaftskommunikation. Deshalb haben wir uns für Bielefeld als nächstem Austragungsort für unsere Fachtagung entschieden."
weiter…
TH Köln verlost Gutscheine zur Kunstsprechstunde
Montag, 12 Oktober 2015

Experten der Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft untersuchen kostenfrei Kunstschätze aus Privatbesitz

Viele Menschen haben persönliche "Schätze", die für sie kostbar und wichtig sind: ein Gemälde, eine Skulptur aus Familienbesitz, eine Druckgrafik oder eine alte Schatulle. Wer mehr über deren Material, Alter, Zustand und Möglichkeiten der Restaurierung erfahren möchte, kann jetzt einen von zehn Gutscheinen für die Kunstsprechstunde der TH Köln am 18. November 2015 auf der EXPONATEC COLOGNE gewinnen.
weiter…
Freiburger Team holt Gold beim iGEM-Wettbewerb
Mittwoch, 30 September 2015

Studierende haben einen Chip entwickelt, der gleichzeitig viele verschiedene Krankheiten in Blut nachweist

Eine schnelle Diagnose erhalten und Zeit im Wartezimmer der Arztpraxis sparen: Das diesjährige Freiburger iGEM-Team hat mit dem DiaCHIP eine diagnostische Methode entwickelt, die schnell und einfach verschiedene Krankheiten gleichzeitig testet. Mit dem DiaCHIP können die Studierenden Krankheiten über die Antikörper im Blut nachweisen. Für das Projekt erhielt das Team eine Goldmedaille bei der Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs "international Genetically Engineered Machine", kurz iGEM, in Boston/USA. Zudem waren die Studierenden in den Kategorien Gesundheit und Medizin im höheren Semester, beste Messinnovation, beste Präsentation und bestes Wiki nominiert. iGEM ist der größte internationale Forschungswettbewerb für Studierende in der Synthetischen Biologie und findet seit 2004 jährlich statt. Die Teilnehmenden entwickeln biologische Systeme und Methoden, die sie in lebenden Zellen testen. In der diesjährigen Runde des Wettbewerbs traten mehr als 4600 Teilnehmende in etwa 280 Teams gegeneinander an.
weiter…

<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>


Ergebnisse 15 - 21 von 64
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanst��e

“Wenn wir kein Geld haben, dann brauchen wir wenigstens gute Ideen.”

Oskar Lafontaine, dt. Politiker, geb. 1943

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign