Info
Schicken Sie uns Ihre Pressemitteilungen!
Ob Pressemitteilung oder fertiger Artikel - wir nehmen es gerne auf. Registrieren, freischalten lassen und loslegen! kostenlos
Wirtschaft
 
Mittelstand begrüßt neues Online-Gründerportal
Dienstag, 05 Juni 2018
Düsseldorf. Mit dem neuen Online-Gründerportal setzt Nordrhein-Westfalen einen Kontrapunkt zum jahrelangen Bürokratieaufbau in Deutschland. Nach Mindestlohn, Entgeltgleichheitsgesetz und der verschleppten Steuerreform für Gewerbe geht NRW mit dem Portal einen Schritt zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Mittelstand, findet NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschart (BVMW):

"Wir sind gespannt auf den Praxistest des neuen Gründerportals, versprechen uns nach Jahren des Bürokratieaufbaus auch eine Menge von der Schubumkehr in der Wirtschaftspolitik, die mit den Entfesselungsgesetzen endlich den Mittelstand ins Auge gefasst hat. Grundsätzlich müssen Gründergeist und Digitalisierung eine Symbiose eingehen, die unseren Standort voranbringt. Das neue Portal NRW kann das leisten.
weiter…
VAUDE macht es mit Erfolg: Wirtschaften zum Wohl aller
Montag, 28 Mai 2018

Was in der wirtschaftlichen Realität noch eine Seltenheit ist, wird bei VAUDE schon lange gelebt

Der Bergsportausrüster aus Tettnang orientiert sich am Gemeinwohl. Statt nur dem eigenen Profit verpflichtet zu sein, übernimmt VAUDE Verantwortung für eine umweltschonende Produktion und faire Arbeitsbedingungen in der globalen Lieferkette. Und dies mit großem wirtschaftlichem Erfolg: In der hart umkämpften Outdoor-Branche wächst VAUDE überdurchschnittlich. Nun hat das Familienunternehmen zum zweiten Mal eine auditierte Gemeinwohlbilanz veröffentlicht, die neben ökonomischen vor allem auch ökologische und soziale Faktoren bewertet. Trotz strengerer Anforderungen seitens der GWÖ konnte sich VAUDE im Vergleich zur letzten Bilanz (2013) weiter deutlich verbessern.
weiter…
Personal am Limit: Situation im ASD
Montag, 28 Mai 2018
Die Bandbreite struktureller Defizite in Jugendämtern ist groß. Dies belegt nun eine Studie der Hochschule Koblenz. Die komba gewerkschaft fordert bundesweite Standards für die Beschäftigten im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD).

Die Studie kritisiert unter anderem die Höhe der Fallzahlen pro Vollzeitkraft. Mehr als 100 Familien sollen so in einigen Städten Nordrhein-Westfalens oder Berlins auf eine einzige Ansprechperson kommen. Nur in 68 Prozent der Ämter kümmern sich die Beschäftigten zeitgleich um die empfohlenen maximal 35 Fälle. "Diese Daten sprechen Bände. Jeder Fall erfordert eine genaue Auseinandersetzung mit den Familien. Die Pro-Kopf-Zahlen müssen begrenzt werden. Es dürfen nur so viele Fälle auf einen Beschäftigten kommen, wie es im Rahmen einer korrekten und verantwortungsvollen Bearbeitung möglich ist", fordert Sandra van Heemskerk, Vorsitzende des Fachbereiches Sozial- und Erziehungsdienst und stellvertretende Bundesvorsitzende der komba gewerkschaft.
weiter…
Wachstumsrückgang
Sonntag, 27 Mai 2018

Sozialstaatsingenieure verhindern Reformen

Düsseldorf. Zu den aktuellen Zahlen des Wirtschaftswachstums im ersten Quartal 2018 erklärt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

"Der Rückgang des Wirtschaftswachstums im ersten Quartal des laufenden Jahres ist ein Warnschuss vor den Bug der Umverteiler und Sozialstaatsingenieure der Großen Koalition in Berlin. Die Bundesregierung verschleppt notwendige Reformen seit Jahren und vergiftet mit der schleichenden Rückabwicklung der Agenda-Reformen das Investitionsklima. Die fiskalische Situation erlaubt es, die Steuersenkungsrunde in den USA und Frankreich mit gezielten Maßnahmen zur Förderung von Wagniskapital und steuerlichen Anreizen von Forschung und Entwicklung im Mittelstand zu beantworten.


weiter…
NRW: Ein Jahr Schwarz-Gelb
Donnerstag, 17 Mai 2018

Mittelstand begrüßt Verkehrswende

Düsseldorf. Der Mittelstand in Nordrhein-Westfalen begrüßt den Kurswechsel in der Verkehrspolitik, den die schwarz-gelbe Landesregierung mit dem Bündnis für Mobilität eingeleitet hat. Die Politik müsse auf die zunehmende Urbanisierung und das wachsende Verkehrsaufkommen antworten und die Chancen der Digitalisierung nutzen, so NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).
weiter…
Wachstumsrückgang
Donnerstag, 17 Mai 2018

Sozialstaatsingenieure verhindern Reformen

Düsseldorf. Zu den aktuellen Zahlen des Wirtschaftswachstums im ersten Quartal 2018 erklärt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

"Der Rückgang des Wirtschaftswachstums im ersten Quartal des laufenden Jahres ist ein Warnschuss vor den Bug der Umverteiler und Sozialstaatsingenieure der Großen Koalition in Berlin. Die Bundesregierung verschleppt notwendige Reformen seit Jahren und vergiftet mit der schleichenden Rückabwicklung der Agenda-Reformen das Investitionsklima. Die fiskalische Situation erlaubt es, die Steuersenkungsrunde in den USA und Frankreich mit gezielten Maßnahmen zur Förderung von Wagniskapital und steuerlichen Anreizen von Forschung und Entwicklung im Mittelstand zu beantworten.
weiter…

<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>


Ergebnisse 1 - 6 von 558
Zitate - Lebensweisheiten - Denkanstöße

“Misstrauisch bist du? Ich verstehe dich: Du willst dir die Mühe ersparen, die Menschen kennenzulernen.”

Arthur Schnitzler, * 15.05.1862 † 21.10.1931

© 2004, PaderZeitung
Partnerseiten:
News Paderborn  |  News Bielefeld  |  Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung
News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web  |  Presseservice-NRW
designed by 1MediaDesign